Lifecycle Management

Partner für ein ganzes Softwareleben

Mit unseren Dienstleistungskompetenzen im Bereich Beratung, Entwicklung, Wartung und IT Operations & Services begleiten wir Sie im Rahmen einer langfristigen Partnerschaft über den gesamten Lebenszyklus Ihres Softwareproduktes. Wir unterstützen Sie von Anfang bis Ende: von der ersten Konzeption, über die professionelle Entwicklung und der Verteilung, bis zum langjährigen Betrieb im Feld und den damit verbundenen Wartungs- und Supportaufgaben. So generieren wir den maximalen Nutzen für Sie.

Beim Lifecycle Management schnüren wir für Sie ein Paket aus verschiedenen Beratungs-, Entwicklungs- und Servicedienstleistungen. Dieses wird genau auf Ihre spezifischen Anforderungen maßgeschneidert und später bei Bedarf auf Ihre, sich ändernden, Anforderungen angepasst.

Ihre Vorteile aus einer Lifecycle Management Partnerschaft mit uns:

  • Wir unterstützen Ihre eigenen Kräfte genau dort wo Sie Hilfe benötigen und wünschen
  • Sie nutzen unser gesamtes Kompetenzspektrum für sich
  • Damit stellen Sie von Anfang an die Weichen auf Erfolg, um ein erfolgreiches Softwareprodukt zu entwickeln
  • Eine langjährige Partnerschaft gibt Ihnen und uns Planungssicherheit
  • Sie ersparen sich Kosten für unnötige Wissenstransfers nach der Entwicklungsphase


M&M Software Lifecycle Management

 

Konzeption

In dieser ersten Phase werden die generellen Produktanforderungen aus Sicht von Kunden, Unternehmen, Markt und auch Aufsichtsbehörden definiert. Daraus leiten sich die technischen Hauptmerkmale des Produkts ab. In Form eines Visionsdokuments wird das grundlegende Basisdesign des Produktes gemeinsam mit seinen wichtigsten funktionalen Aspekten definiert.

Entwicklung

Diese Phase umfasst die Entwicklung eines marktreifen Softwareproduktes. Dies erfolgt im Normalfall durch ein Softwareentwicklungsprojekt, das die geplante Softwarefunktionalität in einer oder mehreren Iteration realisiert. Hier finden sich die typischen Kernaktivitäten der Softwareentwicklung wieder von der Anforderungsanalyse, über Architektur und Design zu Implementierung und Test.

Verteilung

Das entwickelte Softwareprodukt wird als eigenständige Lösung oder als Komponente in Verbindung mit anderen Systemen (Maschinen, Steuerungen, größere Softwaresysteme) vermarktet und vertrieben.

Nach dem Verkauf muss die Software-Funktionalität dem Anwender zur Verfügung gestellt werden:

  • Bereitstellung als eingebettete Lösung zusammen mit einer Hardware
  • lokale Installation auf dem Endgerät per Installationsskript
  • zentralisierte Bereitstellung als Webanwendung oder als Service
  • Installation auf mobilen Geräten (Apps)
  • projektspezifische Integration in bestehende Systeme (Inbetriebnahme)

Betrieb

Der Anwender braucht Unterstützung bei auftretenden Problemen und bei Fragen zur Verwendung der Software. Gemeldete Probleme, die aus Softwarefehlern oder falsch ausgelegter Funktionalität resultieren, müssen gesammelt, behoben und die Lösung im Rahmen eines geordneten Release- und Patchprozesses an die Anwender verteilt werden. Das Produkt wird entsprechend den sich ändernden Anforderungen des Marktes weiterentwickelt und angepasst. Wenn das Softwareprodukt oder das System, in dem die Software eingebettet ist, künftig nicht mehr vom Hersteller unterstützt werden soll, muss den Anwendern ein geplanter und sanfter Ausstieg ermöglicht werden, der sich über mehrere Jahre hinweg ziehen kann.